Prong – “X – No Absolutes” Release Party 04.02.2016

PRONG-NOABSOLUTES-1 WEBNach einer selbstverschriebenen Pause kamen PRONG im Jahr 2012 mit einem Hammer in Form von      zurück. Scheinbar aus dem Nichts kombinierten Tommy Victor und seine Mannen alle vorherigen Elemente, die die Band gross gemacht hatten: Thrash, Hardcore, Industrial Metal und vieles mehr. Gepaart mit einer neuen Eindringlichkeit und Ruhelosigkeit, traf die Platte den Nerv der loyalen Fanschar traf und zog weit darüber hinaus ihre Kreise.

Die Band marschierte mit dem 2014er-Werk “Ruining Lives” unaufhaltsam voran. Das Album enthielt eine Anzahl von sofortigen Klassikern mit “Turnover”, “The Barriers” und dem Titelsong, die allesamt ihren Weg ins Liveset fanden, als die Band einen kräftezehrenden Tourplan rund um die Welt antrat, um das Album zu promoten. Für den Song “Remove, Separate Self” wurde ein Video veröffentlicht, welches weiteres Interesse für diese wichtigen Aufnahmen erzeugte.

Aufgenommen im Sommer 2014 und veröffentlicht im Frühjahr 2015, wurde PRONG’s Coveralbum “Songs From The Black Hole” zu einem Favoriten von Fans und Kritikern. Immer auf der Suche nach dem unvorhersehbaren nächsten Schritt, wurden Titel von solch unterschiedlichen Künstlern wie Hüsker Dü, The Bad Brains, Black Flag, The Sisters Of Mercy und Neil Young im PRONG-Gewand gefeatured.

Nach einer weiteren Headliner-Tour ging es direkt wieder ins Studio für ein weiteres Album mit neuem Material. Nur wenige Tage, nachdem der Mix beendet war, gingen PRONG wieder auf Tour, dieses Mal mit Danzig und Superjoint in Nordamerika und die erste Single des neuen Albums, “Ultimate Authority” wurde pünktlich zum ersten Tourtag veröffentlicht.

“X – No Absolutes” zeigt PRONG in absoluter Höchstform. Die schiere Intensität und Furiosität des Triumvirats von “Ultimate Authority”, “Sense Of Ease” und “Without Words” lassen den Hörer erst einmal nach Luft schnappen. Der Titelsong ist so kraftvoll wie eingängig. “Do Nothing” ist vermutlich das Nächste, was man je von PRONG in Sachen Ballade hören wird und zeigt den enormen Zuwachs an Qualität und Selbstvertrauen in Tommy Victor’s Vocals. Schwachpunkte sucht man hier vergebens, Victor hierzu: “die Reihenfolge des Albums festzulegen war eine wahnsinnig schwere Aufgabe; jeder Song ist auf seine Art einfach verdammt gut.”PRONG_X-No Absolutes_Web

Erneut produziert von Tommy Victor, dieses Mal mit seinem vertrauten Kompagnon Chris Collier als Co-Produzent und Engineer, erweitert “X – No Absolutes” auch klanglich den PRONG-Horizont um einige Facetten.

Mit weit über 55 Konzerten in Europa und den USA  direkt im Anschluss an die Veröffentlichung des Albums scheint eins klar zu sein: PRONG können alles, außer Stillstand.

Das neue Album erscheint durch SPV/Steamhammer am 05. Februar 2016 als Digipak (incl. Bonus Track+Poster), 2 LP Gatefold Version (rotes Vinyl, CD in Stecktasche) und Download.
Prong poster NEU

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter